JuMu Schule

„Vielfalt zum Anfassen – SchülerInnen gegen Antisemitismus“

Workshop

Nachfolgend werden die drei Themenblöcke des Workshops beschrieben. Hierbei wird eine Teil-Verschriftlichung des Audio-Protokolls des Workshops an der Peter Ustinov-Realschule im Januar 2019 zugrunde gelegt. Anschließend wird jeder Themenblock zusammengefasst.
01.

„Antisemitismus /

Juden in Deutschland“

Redner ist Michael Moses Sandler, Jude und Sozialarbeiter. Michael Moses Sandler stellt sich zunächst vor und erzählt unter anderem, dass er Jude ist. Er stellt den Schüler*innen die erste Frage: „Was meint ihr was jüdischer Rassismus ist?“ Die Schüler*Innen heben die klassischen Vorurteile gegenüber Juden hervor, wie z. B. das Juden angeblich meist finanzstark seien und durch ihre Reichtümer die Welt beherrschen würden.
Moses
02.

gruppenbezogene

Menschenfeindlichkeit

Redner ist Herr Labari, Projektleiter und Muslim. Herr Mohamed Labari stellt sich den Schüler*innen vor und benennt das Thema über das er mit ihnen sprechen möchte. Zunächst einmal erklärt und definiert er den Begriff Rassismus. Er erzählt den Schüler*innen, dass der Begriff Rassismus von dem Wort „Rasse“ stammt.
02.

Muslimisches Leben

in Deutschland

Redner ist Herr Zakaria Nouri, Islamwissenschaftler und Muslim „Was bedeutet Islam?“ Keiner der Schüler*innen – auch keiner der muslimischen Schüler*innen – kann dies beantworten. Herr Nouri erklärt, dass der Islam „Hingabe zum Schöpfer“ bedeutet. Auch der Begriff ALLAAH, an dem viele Menschen eine Unterscheidung machen, wurden thematisiert. Insbesondere das arabische Christen zu Gott ebenfalls „ALLAAH“ sagen.
Nouri
Scroll to Top